Login schließen
 
Benutzer:
Kennwort:
 
 
Seiten: <<  2  3  4  5 >> 
 
>> Wichtige Informationen zum Basis Rollout der eGK
Datum: 11.04.2011 von RScheiblich
Wichtige Informationen zum Basis- Rollout der eGK


Beginn der Einführung der eGK ist am 1. Oktober 2011. Bis spätestens
30. September 2011 sollen alle Praxen bundesweit mit den neuen Kartenlesegeräten ausgestattet sein.

Pauschalen für die Anschaffung der neuen Lesegeräte:

Voraussetzungen für die Auszahlung der vereinbarten Pauschalen sind, dass die Bestellung durch den Arzt/Psychotherapeut bis zum 31. August 2011 erfolgt, die Installation einschließlich bestätigter Funktionsfähigkeit der Software bis spätestens 30. September 2011 durchgeführt wird und der Erstattungsantrag bis spätestens 31. Oktober 2011 bzw. bei Praxiszulassung im 3. Quartal
2011 bis 14. November bei der KV Sachsen eingegangen ist (Eingangsstempel).

[ Jetzt mehr lesen ]


>> E-Card: Ab April wird´s ernst
Datum: 21.02.2011 von RScheiblich
Die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) nimmt immer mehr Gestalt an. Nach Informationen der "Ärzte Zeitung" haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung, die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung und der GKV- Spitzenverband auf die wesentlichen Eckdaten geeinigt.

Die Vereinbarung umfasst neben den Pauschalen für die Arztpraxen- 355 Euro für stationäre Lesegeräte, 280 Euro für mobile Kartenleser und 215 Euro für die Installation- einen detaillierten Zeitplan.

Danach sollen vom 1. April bis 30. September 2011 bundesweit in den Praxen Lesegeräte installiert werden. Ab 2012 sollen die Krankenkassen nur noch eGK ausgeben, ab 2013 gelten diese ausschließlich.

Copyright ©1997-2010 by Ärzte Zeitung Verlags- GmbH


>> KBV Pressemitteilungen 2010
Datum: 11.04.2011 von RScheiblich
Kodieren â€" Ab dem ersten Januar 2011 gelten bundesweit die Ambulanten Kodierrichtlinien (AKR). Eine Übergangsfrist ermöglicht Ärzten den schrittweisen Einstieg.

Berlin, 5. November 2010 â€" "Um den niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten einen möglichst reibungslosen Einstieg in die Allgemeinen Kodierrichtlinien (AKR) zu ermöglichen, haben wir eine sehr gute Lösung gefunden. Zum 1. Januar 2011 werden die AKR bundesweit eingeführt. Die Ärzte haben dann sechs Monate Zeit, sich mit den Richtlinien vertraut zu machen, ohne dass Sanktionen drohen. Auf diese Weise können wir auch dem enormen Schulungsbedarf Rechnung tragen", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Andreas Köhler, heute in Berlin.

Die Partner der Bundesmantelverträge, also die KBV und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung, haben die sechsmonatige Einführungsphase beschlossen. So können alle Ärzte und Psychotherapeuten behutsam in die neuen Richtlinien einsteigen, erklärte Köhler. Weiter erläuterte der KBV-Chef, dass Niedergelassene selbst entscheiden können, wann sie innerhalb der Übergangsphase die AKR anwenden. "Das Kodieren ist wichtig. Nur wenn wir in den Verhandlungen mit den Krankenkassen Veränderungen der Morbidität auch belegen können, haben wir eine Chance, die finanziellen Mittel für die ambulante Versorgung der Patienten zu verbessern", stellte Köhler klar.

Der Vorstandsvorsitzende der KBV appellierte zudem an die Softwareunternehmen, die verschiedenen Funktionen zur Anwendung der AKR fristgerecht und anwenderfreundlich umzusetzen. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass die KBV die Niedergelassenen bei der Umsetzung der AKR unterstützt. "Wir lassen Ärzte und Psychotherapeuten in der Einführungsphase und ebenso danach nicht allein. Auch die Tätigkeit der Hausärzte sowie deren Diagnosen werden wir selbstverständlich berücksichtigen. Wir bieten ein umfangreiches Informationsangebot an", betonte er. Die KBV habe bereits vor einem Jahr begonnen, Mitarbeiter der Kassenärztlichen Vereinigungen zu schulen, damit diese Niedergelassene beraten können. Zusätzlich sei eine zertifizierte Online-Fortbildung in Planung. Ärzte können sich so ohne großen Zeitaufwand im Praxisalltag in die AKR einarbeiten. Außerdem veröffentlicht die KBV demnächst auch in den Medien Kodierbeispiele. Auf der Website der KBV gibt es zudem ständig aktualisierte Informationen zu dem Thema: www.kbv.de/kodieren


Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung


>> Anwendertreffen 2010
Datum: 09.11.2010 von GFischer
Sehr geehrtes Praxisteam,

das Jahr 2010 haben wir fast hinter uns gelassen. Unser Unternehmen hat seinen 20. Geburtstag mit Ihnen gemeinsam ganz groß gefeiert und es gab wieder viele gesundheitspolitische Entscheidungen, die immer höhere Anforderungen an Sie und Ihre Praxis EDV stellen. Dies wollen wir zum Anlass nehmen, auch dieses Jahr wieder ein Weihnachts- Anwendertreffen für Sie zu organisieren, um Sie über gesetzliche Vorgaben und Änderungen in Ihrer Praxis EDV zu informieren und Ihnen nützliche Tipps zur effizienteren Nutzung Ihrer Praxis EDV zu geben.

Ab dem 01. Januar 2011 wird zum Beispiel die Einführung der Ambulanten Kodierrichtlinien anfangs einen erhöhten Aufwand für Ihre Praxis bedeuten. Durch ein Update werden alle im MCS- ISYNET erfassten Dauerdiagnosen automatisch auf anamnestische Dauerdiagnosen gestellt. Zu unserem Anwendertreffen wird unter anderem dies ein zentraler Themenschwerpunkt sein.

Den Ort des Anwendertreffens machen wir von der Anzahl der Anmeldungen abhängig. Wir bitten Sie daher, sich spätestens bis zum 26.11.2010 verbindlich anzumelden. In einem gesonderten Anschreiben teilen wir Ihnen dann mit, in welchen Räumlichkeiten wir die Veranstaltung durchführen werden.

Wir freuen uns auf einen regen Erfahrungsaustausch mit Ihnen. Folgende Termine sind für unser Anwendertreffen geplant:

[ Jetzt mehr lesen ]


>> Neues Quartalsupdate Q4 2010
Datum: 11.04.2011 von GFischer
Ende der 39. Kalenderwoche diesen Jahres sollten Sie das Quartalsupdate 4 vom Jahr 2010 erhalten.
Auf dieser DVD befinden sich folgende Updates:

- MCS-ISYNET / vianova Ambulanz in der Version 6.78.09
- medatiXX Medikamentendatenbank in der Version 1.5.7.0
- DMPmanager / IVMportal in der Version 10.40

Die Installationsanweisungen finden Sie beiliegend auf der Update-DVD.


>> Anfahrt Sommerfest
Datum: 23.06.2010 von GFischer


>> Neues Quartalsupdate Q2 2010 - MCS-ISYNET 6.76.Q2
Datum: 12.11.2010 von GFischer
Im Laufe der 13. Woche diesen Jahres sollten Sie das Quartalsupdate 6.76.Q2 erhalten.
Sie erhalten mit diesem Update die medatiXX in der Version 1.3.5.2.
Das Update ist für die KV-Abrechnung 1/2010 nicht erforderlich.
Sie sollten aber das Update vor der ersten Scheinanlage im 2. Quartal installieren.

Folgende Änderungen werden mit dem Update wirksam:
- Übernahme des Titels und Namenszusatz der Patienten
- Überweiser erfassen bei Anlage Ü-Schein
- Kurz zuvor bearbeitete Patienten aufrufen
- Mahnsperren setzen

[ Jetzt mehr lesen ]


>> Sommerfest 2010
Datum: 20.01.2010 von GFischer
Am 20. August 2010 findet wieder unser alljährliches Sommerfest statt. Bitte merken Sie sich schon jetzt diesen Termin vor. Selbstverständlich erhalten Sie noch eine gesonderte Einladung.
Wir freuen uns auf Sie!


>> ixx.isynet 6.74.Q1 - Neues Update
Datum: 05.04.2011 von GFischer
Der geplante Versandtermin für das Update 6.74 -Q1 ist die Kalenderwoche 51.
Das Update ist für die KV-Abrechnung 4/2009 nicht erforderlich.

ACHTUNG, das Update wird zum ersten Mal als DVD verschickt. Sollten Sie noch kein DVD-Laufwerk besitzen, dann wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 0341/ 490870 an unsere Mitarbeiter und lassen Sie sich ein Angebot über ein DVD Laufwerk erstellen.

Unter anderem wurden folgende Dinge mit dem Update realisiert:
- Neu gestaltete Buttonleiste
- Taskplaner für den automatischen, zeitgesteuerten Start der KV-Abrechnung
und noch vieles mehr...


>> ixx.isynet 6.73.Q4 - Neues Update
Datum: 05.04.2011 von GFischer
Ein neues MCS-ISYNET Update wird in der 41. Kalenderwoche versendet.
Das Update ist für das 3. Quartal 2009 zur KV-Abrechnung nicht erforderlich,

wird allerdings voraussichtlich aus drei CDs bestehen:
   - MCS-ISYNET Update 6.73 - Q4
   - medatiXX-Medikamentendatenbank Version 1.1
   - HzV-Core für die Kunden aus Bayern und BaWü


Seiten: <<  2  3  4  5 >>